StartseiteVerlagsprogrammAutos importieren

Wie funktioniert der Grauimport?

Oder sollten wir lieber sagen: Direktimport? Selbstimport? Parallelimport? Oder EU-Import, US-Import? Egal: In diesen Büchern steht, wie man es macht. Und man kann immer noch richtig damit sparen. Wie es geht, finden Sie in unsren Büchern auf dieser Seite. Weiter unten gibt es auch einen ersten Überblick, Antworten auf die häufigsten Fragen finden Sie auch auf unseren Infoseiten zum Direktimport.

Achim Aab: US-Import-Anleitung -
Sparen durch Auto- und Motorradkauf in den USA

Während der Auto-EU-Import inzwischen bereits recht weit verbreitet ist, gibt es eine noch fast unbekannte Möglichkeit für eine weit größere Ersparnis: den Selbstimport von Autos aus den USA. Noch denken viele, diese Methode sei zu aufwendig, aber die ersten machen bereits das ganz große Geschäft. Gleichgültig, ob Sie nur einmal oder immer wieder Fahrzeuge aus den USA importieren wollen - dieses Buch liefert das gesamte Know-how, z.B.: aktuelle Gesetze, Übersetzungen mit Musterbriefen, Zoll, Transport, TÜV- und Umbau-Tipps, Versicherung und vieles mehr. 248 Seiten, 6. Auflage 2008 (vollkommen überarbeitet und erweitert), ISBN 3-924043-52-3, EUR 30,- [bestellen]




Achim Aab / Christian Rieck: EU-Import-Anleitung -
Sparen durch Auto- und Motorradkauf in der EU

Dieses Buch wurde von der Stiftung Warentest empfohlen: Durch den Kauf von Autos oder Motorrädern im europäischen Ausland kann man bis zu 30% gegenüber der unverbindlichen Preisempfehlung sparen (auch bei deutschen Marken), und außerdem erhält man Motorräder ohne 100-PS-Limit. Diese Anleitung zeigt genau, wie man vorgehen muß: Sie nennt alle wichtigen Gesetze, Hintergründe, Übersetzungen, TÜV-Tips, über 100 Händleradressen und vieles mehr. Für Privatleute oder auch als zweites Bein für Unternehmer. Ca. 152 Seiten, 14 x 21 cm, ISBN 3-924043-18-3, EUR19,90 [Pressestimmen] [bestellen]


Man kann davon ausgehen, daß man durch Eigenimport bei den meisten Modellen einige Hundert bis einige Tausend Euro spart. Das gilt auch für deutsche Marken und wird ermöglicht, weil man einige Steuern nicht bezahlen muß, die die Fahrzeuge im Ausland erheblich verteuern (Mehrwert-, Luxussteuer). Wie es genau funktioniert, steht in der Import-Anleitung.
Grundsätzlich eignet sich das Verfahren für alle Marken. Lediglich bei Herstellern, die eine Hochpreispolitik fahren, kann die Ersparnis gering sein. Dazu gehören Maserati, Ferrari, Porsche, Mercedes, Rolls Royce, nicht aber BMW, Jaguar und Land Rover. Ein Versuch kann sich aber auch bei den erstgenannten Marken lohnen, da die Preise ständig in Bewegung sind. Dies gilt insbesondere in Zeiten einer Wirtschaftsflaute.


Motorräder billiger und schneller

Bei Motorrädern ergibt sich zu der Preisersparnis noch eine weitere Besonderheit: In Deutschland sind Motorräder mit über 100 PS Leistung nicht verboten und werden vom TÜV problemlos abgenommen aber die Hersteller haben sich einer Selbstbeschränkung unterworfen und liefern diese Modelle entweder nur in gedrosselter Form oder überhaupt nicht aus. Will man die ungedrosselte Version fahren, braucht man nichts weiter zu machen, als sein Motorrad im Ausland zu kaufen und dann in Deutschland zuzulassen. Die Import-Anleitung sagt, wie man dabei vorgehen muß.

Garantie - Zoll - Ausstattung - Zulassung

Viele Kunden haben Angst, daß ein KFZ aus dem Ausland eine minderwertige Ausstattung hat oder eventuell nicht zugelassen werden kann; die Import-Anleitung sagt, worauf Sie achten müssen und gibt Ihnen Checklisten, mit denen die Überprüfung sicher wird.

Außerdem

Zoll - wie Sie es machen müssen, um keinen Pfennig Zoll zu zahlen und wie Sie mit den Formularen problemlos fertig werden.
Wie Sie sich bei der Bezahlung absichern.
Wie Sie keinerlei Probleme bei Ihren Garantieansprüchen haben und auch Ihre Werkstatt um die Ecke alle Garantiearbeiten anstandslos ausführt.
Wie Sie Schwierigkeiten bei der Zulassung vermeiden.
Und eine Unmenge weiterer wichtiger Informationen.

Adressen, Formulare und Übersetzungen

Sie erhalten fast 200 Adressen von Händlern aus verschiedenen interessanten Ländern für 37 verschiedene Auto- und 5 Motorradmarken. Es sind für praktisch alle in Deutschland erhältlichen Marken Adressen vorhanden, natürlich mit Telefonnummer. Und für diejenigen, die einen Zwischenhändler oder Vermittler einschalten wollen, auch etliche derartiger Anschriften.
Außerdem enthält die Import-Anleitung Musterbriefe in verschiedenen Sprachen, mit denen Sie Anfragen und Bestellungen erledigen können.


Garantiert legal und immer noch anwendbar
Früher wurden wir immer wieder gefragt, ob der Eigenimport auch wirklich völlig legal ist oder ob er sich nicht doch an der Grenze zum Illegalen bewegt. Heute zweifeln viele Kunden eher, dass es sich wirklich immer noch lohnt, sein Auto oder Motorrad im Ausland zu kaufen. Aber wir können Ihnen versichern: Es lohnt sich immer noch. Was sich dagegen nicht lohnt, es ohne genaue Informationen zu versuchen: Schon ein einzelnes fehlendes Fomular kostet Sie mehr als das ganze Buch! Das gilt übrigens auch, wenn Sie ein Auto schon fix und fertig von einem Händler importieren lassen wollen: Mit dem Wissen dieses Buches erkennen Sie die Stellen, an denen Sie noch etwas am Preis machen können.

Klicken Sie hier, um das Buch zu bestellen.

Direktimport aus den USA



Machen Sie das große Geschäft durch den niedrigen Dollar!

Wenn Sie an einem Fahrzeug ein Vielfaches verdienen möchten wie an einem EU-Fahrzeug, dann müssen Sie ins US-Geschäft einsteigen. Seit der Dollar dauerhaft niedrig steht, sind hier enorme Gewinne möglich.
Viele Anleger haben sich jetzt mit Dollars eingedeckt und spekulieren auf steigenden Dollar - aber das große Geschäft macht man nicht durch Spekulation, sondern durch den Ankauf von Autos und Motorrädern in Amerika und den anschließenden Verkauf in Europa. Die Profis verdienen schon lange an dieser sogenannten Warenarbitrage, und sogar Studenten haben hiermit bereits ein Vermögen verdient.

Der US-Import ist einfacher als man denkt

Noch denken die meisten, der Import aus Amerika sei viel zu kompliziert und zu teuer, als daß er sich lohnen würde. Und genau deshalb sind hier riesige Einsparungen möglich. Schon bei einem einzigen Fahrzeug für den Eigenbedarf kann man viel viel mehr sparen als beim EU-Import. Und eine Reise in die USA ist inzwischen ebenso einfach wie nach Frankreich. Auch die vermeintlichen Probleme mit der Umrüstung und dem Transport lassen sich leicht lösen, wenn man die richtigen Informationen hat.

Die Import-Anleitung für Profis

Dieses Buch ist ein echter Profi-Ratgeber, der noch weit über die EU-Import-Anleitung hinausgeht. Sie erhalten alle Insider-Tips aus der Praxis: Adressen, Besonderheiten des amerikanischen Marktes, amerikanische Anzeigentexte und wie man sie liest; Fachausdrücke und ihre Übersetzung; Rechtstips; Verschiffungsmöglichkeiten; Versicherungen; Zollpapiere und Tips zum Ausfüllen; alles über die Umrüstung; Beurteilung amerikanischer Fahrzeuge; Verhandlungstricks für den Umgang mit amerikanischen Verkäufern und vieles mehr.

Kommen Sie den anderen zuvor

Das Geschäft funktioniert umso besser, je früher Sie starten, weil es dann die anderen noch nicht gemerkt haben. Auch kann der Dollar jederzeit wieder steigen. Sichern Sie sich deshalb gleich Ihr druckfrisches Exemplar der US-Import-Anleitung! Wir geben Ihnen die gleiche Qualitäts-Garantie wie bei unserer bekannten EU-Import-Anleitung.


Zum Bestellen des Buches ohne Paypal klicken Sie hier.


Pressestimmen zur EU-Import-Anleitung
BestellungenKontaktImpressumAGB